Wie funktioniert der OPC Server?

Mit dem OPC Client kann der OPC Server verbunden werden und die Daten auslesen, welche der Server zur Verfügung stellt. Da die OPC Server die vorgebenen Schnittstellen des OPC Standards implementieren, kann jeder Client auf jeden beliebigen OPC Server zugreifen und gleichartig Daten mit dem Server austauschen.

Wie funktioniert ein OPC Server?

Ein OPC Server stellt Daten bereit. Die Softwaresysteme, welche sich das zu Nutzen machen und auf diese Daten zugreifen werden “OPC Client” genannt. Ein OPC Client implementiert seinerseits die von der OPC Foundation definierte Schnittstelle, nur aus Daten-Konsumenten-Sicht.

Was ist ein OPC UA Server?

OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture) ist eine Sammlung von Standards für die Kommunikation und den Datenaustausch im Umfeld der Industrieautomation. Mithilfe von OPC UA werden sowohl der Transport von Machine-to-Machine-Daten als auch Schnittstellen und die Semantik von Daten beschrieben.

Ist OPC UA ein Protokoll?

OPC UA und Industrie 4.0

Die Grundvoraussetzung für den Einsatz von OPC UA zur Industrie-4.0-Kommunikation ist ein auf dem Internet Protokoll (IP) basierendes Netzwerk. Wer also mit dem Produktstempel „Industrie-4.0-fähig“ werben will, muss OPCUA-fähig sein (integriert oder per Gateway).

Wo wird OPC UA eingesetzt?

OPC UA wurde daher in den Bereichen Prozesssteuerung, Öl und Gas, Lebensmittel und Getränke, Abfallwirtschaft und Pharmazeutik eingesetzt.

Was ist eine OPC Verbindung?

OPC steht für Open Platform Communications…

… und ist eines der wichtigsten Kommunikationsprotokolle für die Industrie 4.0 und das IoT. Mit OPC wird der Zugriff auf Maschinen, Geräte und andere Systeme im industriellen Umfeld standardisiert und ermöglicht den gleichartigen und herstellerunabhängigen Datenaustausch.

  Wie viele Waisenkinder gibt es in Afghanistan?