Wie nennt man es, wenn ein Jugendlicher schuldig gesprochen wird?

Die Jugendstrafe ist im deutschen Jugendstrafrecht eine speziell für Jugendliche (14 bis einschließlich 17 Jahre) und Heranwachsende (18 bis einschließlich 20 Jahre) konzipierte Freiheitsstrafe.

Wann ist man ein Heranwachsender?

Als Heranwachsender wird im Strafrecht ein Mensch bezeichnet, der eine Straftat begangen hat, als er schon achtzehn (18) Jahre, aber noch nicht ein- undzwanzig (21) Jahre alt war, § 1 Abs. 2 JGG. Maßgeblich ist das Alter zur Zeit der Tat.

Was ist die höchste Jugendstrafe?

Jugendgerichtsgesetz (JGG) § 18 Dauer der Jugendstrafe

Handelt es sich bei der Tat um ein Verbrechen, für das nach dem allgemeinen Strafrecht eine Höchststrafe von mehr als zehn Jahren Freiheitsstrafe angedroht ist, so ist das Höchstmaß zehn Jahre.

Was heißt jugendstrafverfahren?

Mit dem Begriff Jugendstrafverfahren ist der gesamte Ablauf von den Ermittlungen der Polizei bis zum rechts- kräftigen Urteil durch das Gericht gemeint.

Bis wann kann man nach Jugendstrafrecht verurteilt werden?

Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren:

Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren werden nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Dabei ist stets die Entwicklung und geistige Reife des Jugendlichen zu berücksichtigen.

Ist man mit 21 Heranwachsender?

Heranwachsender ist in Deutschland nach § 1 Abs. 2 Jugendgerichtsgesetz (JGG) jede Person, die das 18. Lebensjahr, aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Warum Jugendstrafrecht bis 21?

Spätestens wenn die Tat jedoch nach dem 21. Geburtstag begangen wurde, ist Jugendstrafrecht nicht mehr anwendbar sondern ausschließlich Erwachsenenstrafrecht. Bei Heranwachsenden kann aus zwei Gründen Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen: Entweder weil eine Jugendverfehlung oder eine Reifeverzögerung vorliegt.

Was versteht man unter Jugendgerichtshilfe?

Die Jugendgerichtshilfe hat 2 Aufgaben- schwerpunkte: Die Mitwirkung in Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz. Die Beratung, Begleitung und Betreuung Jugendlicher und junger Erwachsener, gegen die ein Strafverfahren eingeleitet worden ist. Einbringen von sozialen und pädagogischen Gesichtspunkten in das Verfahren.

  Kann ein adoptiertes Kind in Michigan von seinen biologischen Eltern erben?

Was versteht man unter strafmündigkeit?

Begriff des Strafrechts. Die Strafmündigkeit bezeichnet die Fähigkeit, strafrechtlich verantwortlich zu sein. Sie beginnt mit 14 Jahren; Kinder, die noch nicht 14 Jahre alt sind, sind schuldunfähig und damit strafunmündig (vgl.