Was ist Token-Ökonomie in der Psychologie?

Ein Tokensystem (token economy, Münzökonomie) ist ein Verfahren der operanten Konditionierung zur Verstärkung erwünschten Verhaltens. Eine Person kann Symbolgeld erwerben, indem sie das gewünschte Verhalten zeigt; anschließend kann sie die Chips gegen Vergünstigungen oder Leckereien eintauschen.

Was ist die Token Ökonomie?

Token-System (vom englischen Token Economy, übersetzt etwa Münz-Eintausch- oder Münzverstärkungs-System) ist ein Verfahren der Verhaltenstherapie, das auf Konzepten der operanten Konditionierung beruht. Ziel eines Token-Systems ist der Aufbau erwünschten Verhaltens durch Verwendung systematischer Anreize.

Was ist ein Token Psychologie?

Ein Token (Münzen, Chips, Spielgeld) ist in der Psychologie die Belohnungseinheit bei einem Verfahren der Verhaltenstherapie, das auf Prinzipien der operanten Konditionierung beruht.

Wie funktioniert das Token-System?

Ein TokenSystem (engl. „token“ = Münze) ist eine Therapiemethode aus der Verhaltenstherapie, die auf das Erlernen von Reiz-Reaktions-Mustern, also das „Lernen am Erfolg/durch Belohnung“, setzt. Es handelt sich dabei um eine Form der Konditionierung.

Was ist ein verstärkersystem?

Bestrafung negativen Verhaltens (Verstärker-Entzugs-System)

Ein Kind soll negatives Verhalten ablegen und sich an dessen Stelle ein positives Verhalten aneignen. Dazu bekommt es zunächst eine bestimmte Anzahl von Token (z. B. 10 Murmeln) zugeteilt.

Was bedeutet der Begriff Token?

Token (englisch „Zeichen“) steht für: einzelnes Vorkommnis in der Sprachphilosophie, siehe Token und Type. Person, die eine Alibifunktion erfüllt, siehe Tokenismus. frühgeschichtlicher Rechenstein, siehe Calculus.

  Ist es in Kalifornien illegal, sein Kind zu schlagen?