Die Großfamilie kümmert sich nicht um die Routine des Babys?

Wie ändert sich der Alltag mit einem Baby?

Es ist nötig, sich ganz auf den Tagesablauf des Neugeborenen einzustellen. Wenn Sie können, legen Sie einfach Ihre Uhr ab. Nutzen Sie aber auch Schlafzeiten des Babys, um selbst zur Ruhe zu kommen, statt für den Haushalt. Bald können Sie behutsam Regelmäßigkeit einführen.

Wann pendelt sich das Leben mit Baby ein?

Gute Still-Abstände pendeln sich meist nach ein paar Wochen von selbst ein. Am Anfang ist Dauerstillen normal.

Wie strukturiere ich meinen Tag mit Baby?

Versuchen Sie darum, sich selbst nicht zu verlieren und gut auf sich zu achten. Dazu gehört, dass Sie auch einmal etwas liegen lassen und sich dafür etwas Gutes tun. Ihr Baby ist Ihnen so nah, dass es spürt, wie es Ihnen geht. Wenn Sie also zufrieden sind, wird es Ihr Baby auch sein.

Was ist ein Clusterfeeding?

Wenn das Baby plötzlich stündlich oder halbstündlich an der Brust trinken möchte und das so genannte Clusterfeeding (aus dem Englischen: Mahlzeiten-Häufung) auftritt, ist das eine höchst sensible Phase in der Stillbeziehung zwischen Mutter und Säugling.

Wie sieht euer Alltag mit Neugeborenen aus?

Säuglinge geben lediglich ihren Instinkten nach. Sie melden sich, wenn sie Hunger haben, quengeln, wenn sie schlafen möchten und lassen ihren Blick aufmerksam umherstreifen, wenn sie ihre Umgebung erkunden wollen. Außerdem beschweren sie sich gelegentlich über eine volle Windel oder zu wenig Aufmerksamkeit.

  Wie kann man Toleranz lehren?