Sorgerechtsregelungen bei gemeinsamer elterlicher Sorge: Häufigkeit der Übertragungen von einem Elternteil auf den anderen?

Wer bestimmt Umgangszeiten?

Grundsätzlich hat ein Elternteil nur das Recht, das Kind zu Gelegenheiten zu sich zu nehmen, die innerhalb der zugestandenen Umgangszeiten liegen. Grade bei kleinen Kindern, welche die Tragweite solcher Ereignisse nicht begreifen, ist an der Umgangsregelung meist nicht zu rütteln.

Was müssen beide Erziehungsberechtigten unterschreiben?

Nach § 1629 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) müssen eigentlich beide Erziehungsberechtigte den Ausbildungsvertrag unterschreiben. Unterzeichnet nur ein Elternteil, ist der Vertrag trotzdem nicht unbedingt hinfällig.

Welche Teile der elterlichen Sorge gibt es?

Umfang und Inhalt der elterlichen Sorge. Die elterliche Sorge umfasst die Personensorge, die Vermögenssorge (§ 1626 Abs. 1 BGB) und die Vertretung des Kindes in persönlichen Angelegenheiten und in Vermögensangelegenheiten (gesetzliche Vertretung, § 1629 Abs. 1 BGB).

Wann müssen beide Elternteile unterschreiben?

Entscheidungen von erheblicher Tragweite können sein: Anmeldung für die Schule, größere ärztliche Eingriffe oder Operationen, ein längerer Auslandsurlaub, Bankgeschäfte für das Kind. In solchen Fällen sollte immer die Unterschrift beider Partner vorliegen, damit dass gemeinsame Sorgerecht ausgeschöpft wird.

Kann ich als Mutter den Umgang bestimmen?

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) legt fest, dass jedes Kind das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil hat. Demnach ist jeder Elternteil – Vater und Mutter – zum Umgang verpflichtet und gleichzeitig berechtigt (§ 1684 BGB).

Wer entscheidet über Impfung des Kindes?

Die Entscheidungsbefugnis über die Impfung der Kinder wird im Streitfall der Eltern auf den Elternteil übertragen, der den Empfehlungen der STIKO folgt. Das entschied das Familiengericht Bad Iburg.

Welche Teile des Sorgerechts können entzogen werden?

Dennoch gibt es einige Vergehen, die grundsätzlich einen Entzug des Sorgerechts nach sich ziehen können:

  • Schwerwiegende Erziehungsfehler.
  • Misshandlung.
  • Missbrauch des Sorgerechts.
  • Gesundheitsgefährdung.
  • Vernachlässigung.
  • Fragwürdiges Verhalten eines Elternteils z. …
  • Ein gefährliches Umfeld durch Dritte.
  Ist mein 4-Jähriger zu abhängig von rezeptfreien Medikamenten?

Welche Arten von Sorgerecht gibt es?

Arten von Sorgerecht. Das Sorgerecht besteht aus drei Teilen, der Personensorge, der Vermögenssorge und der gesetzlichen Vertretung. Die Personensorge garantiert, dass das Kind gewaltfrei und behütet aufwächst. Die Vermögenssorge umfasst die Vertretung der finanziellen Interessen.