Ist Vitamin D und d3 dasselbe?

Es existieren lediglich die Formen Vitamin D1, D2, D3, D4 und D5. Wird von Vitamin D gesprochen, ist meist das Vitamin D3 gemeint. Dabei handelt es sich um das natürliche Vitamin D, das im menschlichen Körper produziert wird. Vitamin D1, D2, D4 und D5 sind hingegen künstlich hergestellte Vitamine.

Ist der Unterschied zwischen Vitamin D und D3?

Dabei zeigt sich der Unterschied zwischen Vitamin D2 und D3 besonders deutlich: Während sich Vitamin D2 vorwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln findet, kommt Vitamin D3 besonders in tierischen Produkten vor. Auch bei der vom Körper selbst produzierten Form des Vitamins handelt es sich um Vitamin D3.

Was genau ist Vitamin D3?

Vitamin D3 ist die wichtigste aktive Form, das Cholecalciferol. Es wird aus dem im Körper vorhandenen Provitamin 7-Dehydrocholesterol mit Hilfe von UV-B-Strahlung in der Haut gebildet. Beide Verbindungen können aber auch über die Nahrung zugeführt werden. Aus Vitamin D wird dann das Hormon Calciferol gebildet.

Ist Vitamin D3 ein Vitamin?

Vitamin D ist der übergeordnete Begriff für eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die Calciferole. Zu den wichtigsten Formen gehören Vitamin D2 (Ergocalciferol) und Vitamin D3 (Cholecalciferol).

Wer braucht Vitamin D3?

VitaminD-Tabletten können für bestimmte Menschen oder Risikogruppen wie Ältere ab 65 Jahren ratsam sein. Mit steigendem Alter kann die Haut häufig schlechter Vitamin D bilden. Auch für chronisch kranke, immobile und pflegebedürftige Menschen sind VitaminD-Präparate laut Empfehlung der Stiftung Warentest oft sinnvoll.

Welche Vitamin D sind die besten?

Die besten Vitamin-D-Präparate im Test: Sieger bei ÖKO-Test

Produkt
Produkt Dekristol 1000 I.E. Tabletten Vigantol 1000 I.E. Vitamin D3
Gesamtnote „sehr gut“ „sehr gut“
Preis
Preis rund 13 Euro rund 15 Euro
  Was sind ICD-9- und ICD-10-Codes?

Welche Beschwerden bei Vitamin D3 Mangel?

VitaminDMangel: Symptome

  • Haarausfall.
  • erhöhte Infektanfälligkeit.
  • Muskelschwäche, Muskelschmerzen, Gliederschmerzen.
  • gestörte Knochenmineralisation (Rachitis bei Kindern, Osteomalazie bei Erwachsenen) mit Knochenschmerzen und -verformungen.

Wie viele Einheiten D3 pro Tag?

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat für Erwachsene eine tolerierbare Gesamtzufuhrmenge pro Tag von 100 µg abgeleitet (4000 IE ). Die amerikanische Endokrinologische Gesellschaft hält sogar eine Zufuhr von bis zu 250 µg Vitamin D3 pro Tag (10000 IE ) beim gesunden Erwachsenen für unbedenklich.

Warum ist D3 so wichtig?

Vitamin D wird für ein optimal arbeitendes Immunsystem benötigt. Atemwegsinfekte treten bei VitaminD-Einnahme seltener auf, auch die Sterblichkeit ist niedriger. Es ist daher für viele Menschen zumindest im Winterhalbjahr sinnvoll, täglich 800-2.000 Einheiten Vitamin D3 einzunehmen.