Kann ein Kind zu viel Vitamin D zu sich nehmen?

Nimmt dein Kind über einen längeren Zeitraum zu eine zu hohe Dosis Vitamin D auf führt dies zu einer erhöhten Kaliumkonzentration im Blut, mit möglicherweise schlimmen gesundheitlichen Folgen. Eine Vitamin D-Überdosierung kann folgende Vergiftungserscheinungen hervorrufen: Übelkeit. Erbrechen.

Kann man Vitamin D bei Kindern überdosieren?

Die obere sichere Grenze der VitaminD-Zufuhr wurde mit 25 µg pro Tag für Kinder (1.000 IE) und 50 µg pro Tag für Erwachsene (2.000 IE) festgelegt. Bei einer noch höheren, kurzfristigen Überdosierung treten Vergiftungsanzeichen wie Übelkeit, Erbrechen, starker Durst, Kopfschmerzen und Müdigkeit auf.

Wie viel Vitamin D für Kinder?

Wie viel Vitamin D benötigt der Mensch am Tag?

Alter Täglicher Vitamin D Bedarf
Säuglinge (0 bis 12 Monate) 10 µg (400 IE)*
Kinder und Jugendliche (1 bis 18 Jahre) 20 µg (800 IE)
Erwachsene 20 µg (800 IE)
Schwangere 20 µg (800 IE)

Was passiert wenn man zu viel Vitamin D zu sich nimmt?

Bei einer übermäßig hohen Einnahme von Vitamin D entstehen im Körper erhöhte Kalziumspiegel (Hyperkalzämie), die akut zu Übelkeit, Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfen, Erbrechen oder in schweren Fällen zu Nierenschädigung, Herzrhythmusstörungen, Bewusstlosigkeit und Tod führen können.

Wie viel Vitamin D für 2 jährige?

Vitamin D für Kinder ab 2 Jahren

Für Kinder ab 2 Jahren ist die Lage weniger klar: Die DGKJ empfiehlt eine Aufnahme von 600 bis 800 IE am Tag – aber einschließlich des Vitamin D, das über Ernährung und Sonne aufgenommen wird.

Wie viel Vitamin D ist tödlich?

Die Dosis kann von 0,12 µg täglich bis etwa 1 µg unter enger ärztlicher Überwachung gegeben werden. Die toxische Grenzschwelle liegt für Erwachsene bei 250 µg (Rote Liste (Arzneimittel)). Die Halbwertszeit von extern gegebenem Calcitriol im Blut ist mit nur drei bis sechs Stunden kurz.

  Wie hilft Omega 3 Ihrem Gehirn?

Sollte man Kindern Vitamin D geben?

Säuglinge erhalten zur Rachitisprophylaxe 400 bis 500 I.E. Vitamin D pro Tag bis zum zweiten erlebten Sommer [6; 8], sodass im Winter geborene Kinder 1,5 Jahre täglich Vitamin D als Supplement nehmen. Alle anderen Säuglinge bekommen Vitamin D im gesamten ersten Lebensjahr.

Wie viel Vitamin D darf man täglich einnehmen?

Um diese Konzentration im Blut zu erreichen, gibt die DGE als neuen Referenzwert für die Vitamin D-Zufuhr unter der Annahme einer fehlenden körpereigenen Bildung 20 µg Vitamin D pro Tag an. Über die Ernährung mit den üblichen Lebensmitteln nehmen Jugendliche und Erwachsene 2 bis 4 µg Vitamin D pro Tag auf.

Wird überschüssiges Vitamin D ausgeschieden?

Vitamin D-Überdosierung: Ursachen

Der Grund ist, dass der Körper einen Überschuss an dem fettlöslichen Vitamin D nicht einfach ausscheidet, sondern im Fett- und Muskelgewebe speichert. Auf diese Weise kann eine übermäßige VitaminD-Zufuhr sowohl in einer akuten als auch einer chronischen VitaminD-Überdosierung münden.