Kann sich ein Klumpfuß im Mutterleib selbst korrigieren?

Sind Klumpfüße heilbar?

Wird der Klumpfuß nicht ausreichend behandelt, verstärken sich die Fehlbildungen mit der Zeit immer mehr. Irgendwann versteift der betroffene Fuß, und eine konservative Heilung ist dann nur noch schwer möglich.

Ist ein Klumpfuß vererbt?

Klumpfüße werden vererbt, allerdings sind trotz aller Forschung die Ursachen dieser Fehlbildung bis heute unbekannt.

Warum kommt es zu Klumpfüße?

Der Klumpfuß ist nach der Hüftdysplasie die zweithäufigste angeborene Fehlbildung bei Neugeborenen. Etwa ein bis zwei von 1000 Säuglingen kommen mit dieser Fußdeformation auf die Welt. Bei etwa der Hälfte der Fälle besteht ein beidseitiger Klumpfuß, wobei Jungen mehr als doppelt so häufig betroffen sind wie Mädchen.

Wie lange sollte man bei Klumpfuß die Schiene tragen?

Klumpfußbehandlung nach Ponseti

Nach Abschluss der Gipsredression erfolgt für drei Monate die Anlage einer speziellen Schiene, die ganztägig, nach Ablauf der drei Monate nur noch nachts, bis zum Alter von vier Jahren getragen werden muss. Diese Phase ist für den Therapieerfolg notwendig.

Was tun gegen Klumpfuß?

Konservative (nicht-operative) Behandlung des Klumpfußes

Stützende Schuheinlagen steigern durch eine bessere Belastungsverteilung die Tragfähigkeit des Fußes. Je nach Schwere der Klumpfuß-Fehlstellung des erwachsenen Patienten helfen spezielle orthopädische Schuhe, die ganz individuell angefertigt werden.

  Muss ich während der Stillzeit Vitamine einnehmen?