Verursacht ein niedriger Vitamin-D-Spiegel Angstzustände?

Studien zeigen, dass ein VitaminD-Mangel sich auf die psychische Gesundheit auswirken kann. Unter anderem können sich Depressionen, Stress, Stimmungsschwankungen und Angstzustände durch einen Mangel verschlimmern,.

Kann ein Vitamin-D-Mangel Angstzustände auslösen?

Häufig wird VitaminDMangel auch mit Krankheitsbildern wie Depressionen oder Winterblues in Verbindung gebracht. Es gibt einen nachgewiesenen Zusammenhang zwischen dem Auftreten von depressiven Symptomen und einem VitaminDMangel.

Welcher Mangel löst Angstzustände aus?

Die Auslöser für die Angstzustände können körperlich oder psychisch sein. Mögliche körperliche Ursachen sind Schilddrüsenfehlfunktionen, Vitamin-B1-Mangel, Lebererkrankungen oder ein gestörter Kalziumhaushalt.

Welche Vitamine bei Angst und Panikattacken?

All diese Erkenntnisse legen nahe, dass sich bei Patienten mit einer generalisierten Angststörung ein Therapieversuch mit Vitamin B1 (z.B. Vitamin B1-Hevert) lohnt.

Was passiert wenn der Vitamin-D-Spiegel zu niedrig ist?

Fehlt Vitamin D, wird kein Kalzium in die Knochen eingelagert, sondern aus der Knochensubstanz freigesetzt, um den Kalziumspiegel im Blut konstant zu halten. Geschieht das über längere Zeit, kommt es zu einer Abnahme der Knochendichte.

Welche Vitamine fehlen bei Angstzuständen?

So ergab eine Studie aus dem Jahr 2017, dass Menschen mit einem Vitamin B12 Mangel häufiger an Depressionen oder Angstzuständen leiden. Aber auch Niacin (Vitamin B3), Folsäure (Vitamin B9) und Vitamin B6 (Pyridoxin) sind an der Bildung von Serotonin beteiligt.

  Wie viele Ziffern hat ein gültiger ICD 10 CM-Code maximal?