Warum ist die aufsteigende Henlesche Schleife undurchlässig?

Was ist die Henlesche Schleife?

Als HenleSchleife bezeichnet man den im Nierenmark (Medulla renalis) gelegenen schleifenförmigen Abschnitt des renalen Tubulussystems.

Was wird in der Henle-Schleife resorbiert?

Im dünnen absteigenden Teil der HenleSchleife wird vornehmlich Wasser, im dünnen aufsteigenden Teil Na+ und Cl resorbiert. Der dicke aufsteigende Teil der HenleSchleife und die pars convoluta des distalen Tubulus dienen hauptsächlich der Resorption von weiteren Ionen und Wasser.

Was resorbiert die Niere?

Harnsäure stellt ein Endprodukt des Purinstoffwechsels dar und wird über die Niere ausgeschieden. Normalerweise werden im proximalen Tubulus über 90 % der filtrierten Harnsäure zunächst wieder resorbiert und ein Teil davon gegen Ende des proximalen Tubulus erneut sezerniert.

Was messen die chemorezeptoren Zellen in der Tubulusflüssigkeit?

Die Bedeutung für die tubuloglomeruläre Rückkopplung erhält dieser Apparat durch die Eigenschaften der Macula densa, als „Chemorezeptor“ zu fungieren. Diese Zellen können die Cl-Konzentration der Tubulusflüssigkeit messen, da sie durch Cl-Ionen depolarisiert werden.

Was macht das sammelrohr?

Die Sammelrohre schließen sich an den distalen Tubulus des Nephrons an und verlaufen von der Nierenrinde (Cortex renis) durch das Nierenmark (Medulla renis). Sie münden in die Ductus papillares (Nierenpapillengänge), über die der Harn in die Nierenkelche abfließt.

Was passiert im distalen Tubulus?

Im distalen Tubulus und Sammelrohr befinden sich zwei unterschiedliche Zelltypen: Die Hauptzellen und die Schaltzellen. Diese besitzen unterschiedliche Transporter. Der Na+/Cl-Cotransporter und der epitheliale Natriumkanal (ENaC) werden aldosteronabhängig in die Tubuluszellen des distalen Nephrons eingebaut!

Was heist Resorption?

Resorption (lateinisch resorbere ‚herunterschlucken‘; PPP: resorptum → resorptio ‚das Herunterschlucken‘) bezeichnet die Stoffaufnahme in biologischen Systemen.

  Ist Milchnahrung schlecht?

Wo in der Niere wird das meiste Wasser resorbiert?

Die Rückresorption von Flüssigkeit findet vorwiegend im proximalen Tubulus statt. Insgesamt findet sich folgende Verteilung der Rückresorption von Wasser im Tubulussystem: proximaler Tubulus 65 Prozent. distaler Tubulus und Sammelrohr 10 bis 15 Prozent.