Was bedeutet die Synthese von Vitamin D?

VitaminD-Produktion mithilfe der Sonne Sie ist der Ort der körpereigenen VitaminD-Herstellung (endogene Synthese). Vitamin D entsteht dabei aus zwei Vorstufen: Provitamin D3 (entsteht in der Leber aus Cholesterin) wird in der Haut unter Einwirkung von UV-B-Strahlen in Prävitamin D3 überführt.

Wie wird Vitamin D synthetisiert?

4.2 Endogene Synthese

UVB-Strahlung bewirkt in der Haut eine Spaltung des B-Rings des Sterinskeletts von 7-Dehydrocholesterin, dem letzten Zwischenprodukt der Cholesterinbiosynthese. Dadurch entsteht Prävitamin D3, das thermodynamisch instabil ist und spontan zu Cholecalciferol (Vitamin D3) isomerisiert.

Ist Vitamin D gut für die Psyche?

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle in der Regulation des Hirnbotenstoffes Serotonin und beeinflusst die Verwertung von Dopamin und die Synthese von Noradrenalin. Alle diese Botenstoffe haben einen Einfluss auf die Stimmung und psychische Verfassung.

Was aktiviert Vitamin D?

In der Haut wird durch Sonnenlicht (UV-B 290 – 315 nm) aus 7-Dehydrocholesterol VitaminD (Cholecalciferol) gebildet. Über den Blutstrom gelangt das VitaminD zur Leber, wo es zum 25-Hydroxy-VitaminD (Calcidiol) wird. In der Niere findet dann der letzte Schritt der Aktivierung statt.

Was sind Nebenwirkungen von Vitamin D?

Bei einer übermäßig hohen Einnahme von Vitamin D entstehen im Körper erhöhte Kalziumspiegel (Hyperkalzämie), die akut zu Übelkeit, Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfen, Erbrechen oder in schweren Fällen zu Nierenschädigung, Herzrhythmusstörungen, Bewusstlosigkeit und Tod führen können.

Kann man Vitamin D künstlich herstellen?

Das Vitamin kann technisch hergestellt werden, die Rohstoffe stammen aber aus der Natur. Für Supplemente gewinnt man Vitamin D3 aus dem Wollwachs von Schafen (Lanolin), aber auch die Chemiker brauchen Licht für die Reaktion.

Wie wird Vitamin D resorbiert?

Mit der Nahrung zugeführtes Vitamin D gelangt in den Dünndarm und wird als Bestandteil der gemischten Micellen in die Enterozyten (Zellen des Dünndarmepithels) über passive Diffusion aufgenommen. Die Resorption hängt stark von Art und Menge gleichzeitig zugeführter Fette ab.

  Wie wird Vitamin D im menschlichen Körper synthetisiert?

Welche Symptome treten bei Vitamin-D-Mangel auf?

Folgende Anzeichen können auf einen Mangel hindeuten.
VitaminDMangel: mögliche Symptome

  1. Du bist oft krank. Einige Studien weisen darauf hin, dass Vitamin D eine wichtige Rolle für unser Immunsystem spielt. …
  2. Du hast Knochen- oder Rückenschmerzen. …
  3. Du bist ständig müde. …
  4. Muskelschmerzen. …
  5. Depressionen.

Wie kommt es zum Vitamin-D-Mangel?

Zu wenig Sonnenlicht führt am häufigsten zu einem VitaminDMangel. Manche Erkrankungen können auch diesen Mangel verursachen. Die häufigste Ursache ist ein Mangel an Sonnenlicht. Doch auch bestimmte Krankheiten können einen Mangel an Vitamin D verursachen.