Was sind die Folgen eines Vitamin-K-Mangels?

Das Hauptsymptom eines VitaminKMangels besteht in einer Blutung (Hämorrhagie) in die Haut (Bildung von blauen Flecken), aus der Nase, aus einer Wunde, im Magen oder im Darm. Manchmal führt eine Magenblutung zu blutigem Erbrechen. Blut kann im Urin oder Stuhl sichtbar oder der Stuhl kann pechschwarz sein.

Was passiert bei Vitamin-K-Mangel?

Fehlt Vitamin K, wirkt sich das auf das Gerinnungssystem aus. Ab einer bestimmten, niedrigen Konzentration kann es spontan zu Blutungen kommen. Auch ein unverhältnismäßig starker Blutverlust bei Verletzungen ist möglich. Ernährungsbedingt tritt ein derartiger Mangel beim Gesunden allerdings nicht auf.

Kann Vitamin K schaden?

Gesunden Erwachsenen droht nach derzeitigem Wissensstand kein Schaden bei einer Ernährung mit übermäßig viel Vitamin K. Neugeborenen dagegen kann ein VitaminK-Überschuss gefährlich werden: Er kann den Zerfall roter Blutkörperchen (Hämolyse) auslösen.

Wann darf man Vitamin K nicht einnehmen?

Bisher sagte man Patienten, die Blutverdünner vom Typ der VitaminK-Antagonisten einnehmen, sie dürften keine VitaminK-Präparate schlucken und sie sollten am besten auch nicht zu viele VitaminK-reiche Lebensmittel verzehren, wie Spinat, Mangold, Grünkohl, Brokkoli etc.

Was bewirkt K2 im Körper?

Vitamin K2 ist für Skelett und Knochengerüst relevant, es unterstützt die Knochendichte und den Knochenumbau und senkt das Risiko von Hüftfrakturen.

Wie kann man Vitamin-K-Mangel feststellen?

Das Hauptsymptom eines VitaminK-Mangels besteht in einer Blutung (Hämorrhagie) in die Haut (Bildung von blauen Flecken), aus der Nase, aus einer Wunde, im Magen oder im Darm. Manchmal führt eine Magenblutung zu blutigem Erbrechen. Blut kann im Urin oder Stuhl sichtbar oder der Stuhl kann pechschwarz sein.

  Kann ein niedriger Vitamin-D-Gehalt Ihr Gewicht beeinflussen?

Was ist zu tun wenn der INR Wert zu niedrig ist?

Ist der INRWert erniedrigt, ist entsprechend der Quick-Wert zu hoch. Ursachen dafür sind zum Beispiel die Einnahme von bestimmten Antibiotika (Cephalosporine oder Penicilline). Auch krampflösende Medikamente (Antikonvulsiva) können den INRWert senken beziehungsweise den Quick-Wert erhöhen.

Kann Vitamin K2 schaden?

Eine zu hohe VitaminK2-Einnahme ist übrigens nicht schädlich, denn Vitamin K2 ist im Gegensatz zu den anderen fettlöslichen Vitaminen A, D und E auch in höherer Dosierung nicht giftig.

Ist Vitamin K2 ein Blutverdünner?

Auch Vitamin K2 beeinflusst die Blutgerinnung. Trotzdem kann und sollte Vitamin K2 zusammen mit Antikoagulanzien wie Warfarin oder Marcumar eingenommen werden.