Welche Funktion hat die Henle’sche Schleife?

Die Funktion der HenleSchleife besteht in der Harnkonzentrierung mittels transzellulärer Wasserrückresorption im Bereich des absteigenden dünnen Schenkels. Dieser ist im Gegensatz zu den wasserdichten epithelialen Schlussleisten des aufsteigenden dicken Schenkels wasserdurchlässig.

Was wird als Henle-Schleife bezeichnet?

Die geraden Abschnitte der Nierenkanälchen und das Überleitungsstück bilden eine Schlinge, die als Henlesche Schleife (nach Jakob Henle; lateinisch Ansa nephroni) bezeichnet wird. Die Henleschen Schleifen existieren nur bei Säugetieren und Vögeln.

Welche Rolle spielen die Elektrolyte in der Henle-Schleife?

Aufsteigender Teil der HenleSchleife:

der Na-Transport erfolgt mit dem Na-K-2Cl-Kotransport-Mechanismus, ein passiver Wasserstrom mit den Elektrolyten wird verhindert und bedingt den hohen osmotischen Druck im medullären Niereninterstitium. Der Urin wird hypoton.

Was wird in der Henle-Schleife resorbiert?

Im dünnen absteigenden Teil der HenleSchleife wird vornehmlich Wasser, im dünnen aufsteigenden Teil Na+ und Cl resorbiert. Der dicke aufsteigende Teil der HenleSchleife und die pars convoluta des distalen Tubulus dienen hauptsächlich der Resorption von weiteren Ionen und Wasser.

Was resorbiert die Niere?

Harnsäure stellt ein Endprodukt des Purinstoffwechsels dar und wird über die Niere ausgeschieden. Normalerweise werden im proximalen Tubulus über 90 % der filtrierten Harnsäure zunächst wieder resorbiert und ein Teil davon gegen Ende des proximalen Tubulus erneut sezerniert.

Was ist Vasa recta?

Die Vasa recta sind arterielle Blutgefäße des Nierenmarks und stellen das zweite Kapillarbett der juxtamedullären Nephrone dar.

Was geschieht im Nierenkanälchen?

Täglich werden ~ 170 l Primärharn in den Nierenkörperchen gebildet. Da er noch jede Menge lebensnotwendige Mineralien und natürlich auch Wasser enthält, muss ihm dieses noch entzogen werden. Dies geschieht im Nierenmark im dort befindlichen Tubulussystem (Tubulus = Röhre) aus Nierenkanälchen und Sammelröhrchen.

  Wie viel verdient eine Kinderkrankenschwester als Berufsanfängerin?

Wo wird das meiste Wasser in der Niere resorbiert?

Die Rückresorption von Flüssigkeit findet vorwiegend im proximalen Tubulus statt. Insgesamt findet sich folgende Verteilung der Rückresorption von Wasser im Tubulussystem: proximaler Tubulus 65 Prozent. distaler Tubulus und Sammelrohr 10 bis 15 Prozent.

Welches Hormon führt zur Harnkonzentrierung im Sammelrohr?

Die Wasserresorption erfolgt passiv und kann sehr stark moduliert werden (bspw. über ADH). Dies macht die variable Ausscheidung von Wasser möglich (Harnkonzentrierung). Der Einbau der AQP2 in die Tubuluszellen des Sammelrohrs erfolgt ADH-abhängig!