Wer ist ein pädiatrischer Patient?

Pädiatrie ist die auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen spezialisierte Disziplin der Medizin. Sie ist ein altersbegrenzter Teil der Allgemeinmedizin mit dem Anspruch, Kinder und Jugendliche im Kontext ihrer Lebenswelt ganzheitlich und umfassend zu betreuen.

Was ist ein pädiatrischer Notfall?

Als Kindernotfälle bezeichnet man in der Pädiatrie, Notfallmedizin und im Rettungsdienst alle akut auftretenden (lebensbedrohlichen) Verletzungen und Erkrankungen im Kindesalter.

Wie nennt man einen Kinderarzt?

Kinderarzt: Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin. Der Kinderarzt ist der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin. Zu seinen Patienten gehören Neugeborene, Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche, von Beginn bis zum Abschluss ihrer körperlichen Entwicklung.

Was ist ein Pediatrist Wikipedia?

Die Pädiatrie oder Kinderheilkunde ist die Lehre von der Entwicklung des kindlichen und jugendlichen Organismus, seinen Erkrankungen sowie deren Behandlung und Vorbeugung.

Warum Kinder und Jugendmedizin?

Kinder– und Jugendmediziner sind deshalb Fachärzte, die sich auf das Erkennen, Behandeln, Vorbeugen sowie die Nachsorge und Rehabilitation von körperlichen, seelischen sowie psychosomatischen Erkrankungen speziell bei Kindern und Jugendlichen spezialisiert haben.

Ist ein Pädiatrist?

Pediatrics. Pädiatrie ist die Zweigstelle der Medizin, die sich mit der medizinischen Versorgung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen beschäftigt, und die Altersgrenze reicht gewöhnlich von der Geburt bis zu 18. Ein Arzt, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat, ist als Kinderarzt oder Kinderarzt bekannt.

  Wie kann man Millimol in Gramm umrechnen?