Wie geht man mit Pectus Carinatum um?

Wie kommt es zu einer Trichterbrust?

Die Ursache für die Entstehung der Trichterbrust ist eine Störung des Knorpel- und Knochenwachstums im Bereich des Brustkorbs. Dadurch wächst der Rippenknorpel unkontrolliert – das Brustbein wölbt sich nach innen (Trichterbrust) oder nach außen (Kielbrust). Wie es dazu kommt, ist unklar.

Wie wird eine Trichterbrust behandelt?

Zur Behandlung der Trichterbrust stehen verschiedene Therapien zur Verfügung. Die Krankengymnastik, die Saugglockenbehandlung und die Operation. Welche Therapie sinnvoll und notwendig ist hängt vom Patientenalter und Patientenwunsch sowie vom Schweregrad der Trichterbrust ab.

Wie viel kostet eine Trichterbrust OP?

Die Kosten der Trichterbrustkorrektur richten sich nach der jeweiligen Behandlungsmethode und dem Umfang der Operation. Eine Saugglocke kostet circa 650 Euro, während sich eine Operation zwischen 5.000 Euro und 10.000 Euro beläuft.

Wie viele Männer haben eine Trichterbrust?

Ganz im Gegensatz zu einer Kielbrust, bei der sich der Brustkorb nach außen wölbt. Männer sind 3-mal häufiger von einer Trichterbrust betroffen als Frauen, generell liegt die Quote bei 0,1 bis 2 Prozent.

Ist eine Trichterbrust angeboren?

Eine Trichterbrust ist eine angeborene Fehlbildung, die meist während der Wachstumsphase in der Pubertät zur Geltung kommt. Sie kann die körperliche Leistungsfähigkeit einschränken und psychische Probleme hervorrufen. Mit einem operativen Eingriff lässt sich die vererbbare Störung beheben.

Wie gefährlich ist eine Trichterbrust?

So kann es zu Wundheilungsstörungen kommen, die Folge des mechanischen Eingriffes oder einer Infektion der Wunde sein können. Sehr selten kommt es zu schweren Infektionen und allergischen Reaktionen auf die Metallbügel. Diese müssen dann vorzeitig entfernt werden.

Kann man eine Trichterbrust operieren?

Bei stärkeren körperlichen Beschwerden kann eine Trichterbrust-Operation durch einen Spezialisten durchgeführt werden. Auch eine Trichterbrust OP allein aus kosmetischen Gründen ist heute durch schonendere Operationsverfahren möglich.

  Was ist die beste Creme gegen Gürtelrose?

Wie viel Prozent haben eine Trichterbrust?

Die Trichterbrust (Pectus excavatum) stellt die häufigste angeborene Brustwanddeformität dar. Die Häufigkeit liegt bei ca. 1–8 von 1.000 Lebendgeburten mit einem Geschlechtsverhältnis von 4–5:1 (männlich:weiblich). Es finden sich familiäre Häufungen.