Wie hoch ist die verschreibungspflichtige Stärke von Vitamin D?

Dekristol 20000 I.E. ist als verschreibungspflichtiges Medikament in Apotheken als Tablette oder Weichkapsel erhältlich.

Wie hoch ist der optimale Vitamin D Wert?

Nach der am häufigsten vertretenen Expertenmeinung der jüngsten Zeit wären Werte im Bereich zwischen 40 und 80 ng/ml als optimal zu bezeichnen. Knochenexperten fordern, der Vitamin D-Spiegel im Blut sollte insbesondere bei Menschen jenseits des 60. Lebensjahres bei mindestens 30 ng/ml liegen.

Ist hochdosiertes Vitamin D verschreibungspflichtig?

Verschreibungspflichtig ist ein VitaminD-Präparat, wenn es hochdosiert ist (20.000 I.E.). Auch verschreibungspflichtige Arzneimittel zur Erhöhung des VitaminD-Spiegels gibt es in Form von Kapseln, Tabletten oder als Öl.

Wie hoch sollte der D3 wert sein?

Auf eine ausreichende Versorgung deutet ein Wert ab 30 µg/l hin. Daneben wird ein so genannter „Graubereich“ definiert. Er liegt bei 20 bis 29 µg/l.

Sind 20000 IE Vitamin D zu viel?

Das Risiko einer Vitamin D-Intoxikation oder gravierenden Nebenwirkungen tritt erst bei vielfach höheren Dosierungen auf. Von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) werden tägliche Dosierungen in Höhe von 4000 IE als sicher angesehen.

Welche Vitamin D Werte gibt es?

Befundinterpretation

[nmol/l] [ng/mL]
50 – 74 20 – 29 Insuffizienz
75 – 149 30 – 59 Zielbereich, optimal
150 – 374 60 – 149 Potenziell schädlich
> 375 > 150 Vitamin D-Intoxikation mit Hyperkalzämie möglich

Wie viel Vitamin D am Tag Erwachsener?

Um diese Konzentration im Blut zu erreichen, gibt die DGE als neuen Referenzwert für die Vitamin D-Zufuhr unter der Annahme einer fehlenden körpereigenen Bildung 20 µg Vitamin D pro Tag an. Über die Ernährung mit den üblichen Lebensmitteln nehmen Jugendliche und Erwachsene 2 bis 4 µg Vitamin D pro Tag auf.

  Sind die IQ-Werte rückläufig?

Wann ist Vitamin D3 überdosiert?

Eine Überdosierung ist jedoch erst ab einer Einnahme von 40.000 IE am Tag in Form einer Hyperkalzämie wahrscheinlich.

Was passiert bei zu viel D3?

Bei einer übermäßig hohen Einnahme von Vitamin D entstehen im Körper erhöhte Kalziumspiegel (Hyperkalzämie), die akut zu Übelkeit, Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfen, Erbrechen oder in schweren Fällen zu Nierenschädigung, Herzrhythmusstörungen, Bewusstlosigkeit und Tod führen können.