Wofür wird Calciferol verwendet?

Calciferol D3 ist eine ölige Lösung zum Einnehmen mit Cholecalciferol (Vitamin D3). Calciferol D3 wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung von Vitamin D-Mangelerkrankungen und Störungen im Kalziumstoffwechsel. Vitamin D entsteht normalerweise unter Einfluss des Sonnenlichts in der Haut.

Was bewirkt Calcitriol?

So wirkt Calcitriol

Calcitriol ist die aktive Form von Vitamin D und für die Regulation des Phosphat- und Kalziumhaushalts sowie die Mineralisation der Knochen verantwortlich.

Warum nimmt man Colecalciferol?

Colecalciferol (Vitamin D3) ist ein fettlösliches Vitamin, das insbesondere am Calciumstoffwechsel und damit der Knochendynamik beteiligt ist. Zur Prophylaxe sowie Behandlung von Mangelzuständen wird es von Säuglingen wie auch im Erwachsenenalter in Form von Tabletten, Weichkapseln oder Tropfen eingenommen.

Wo ist Calciferol enthalten?

Dazu zählen vor allem fettreiche Fische wie Lachs, Hering und Makrele. In Leber, Milchprodukten, Champignons und Ei befinden sich vergleichsweise geringe Mengen des Vitamins. Zudem ist mit Vitamin D angereicherte Margarine im Handel erhältlich. Lachs zählt zu den vitamin-D-reichen Lebensmitteln.

Für was ist Vitamin D zuständig?

Die bekannteste Funktion von Vitamin D ist die Beteiligung am Knochenstoffwechsel. So fördert Vitamin D unter anderem die Aufnahme (Resorption) von Calcium und Phosphat aus dem Darm sowie ihren Einbau in den Knochen. Es nimmt damit eine Schlüsselrolle bei der Knochenmineralisierung ein.

Was hemmt Calcitriol?

Calcitriol hat antiproliferative Effekte auf die Zellen der Nebenschilddrüsen und hemmt die Transkription des Parathormongens.

Was ist der Unterschied zwischen cholecalciferol und Calcitriol?

Calcitriol (ATC A11CC04 ) ist der aktive Metabolit von Cholecalciferol (= Vitamin D3), der im Körper durch eine zweifache Hydroxylierung an Position 1 und 25 entsteht.

Wo ist das meiste Vitamin D drin?

Wo ist Vitamin D enthalten? Vitamin D ist in der Nahrung kaum vorhanden. Als gute Quelle dienen z.B. fette Fische ( u.a. Hering, Makrele, Lachs). Weitere VitaminD-Lieferanten sind z.B. Lebertran (Fischöl), Eigelb, Speisepilze (Kulturpilze teilweise jedoch nicht) und angereicherte Lebensmittel wie Margarine.

  Kann man Vitamin D rezeptfrei bekommen?

In welchem Obst oder Gemüse ist Vitamin D?

Vitamin D ist wichtig für die Entwicklung und schützt vor Krankheiten. Den Großteil des VitaminD-Bedarfs sollte man durch Aufenthalte im Freien abdecken. Ein VitaminD-Mangel ist im Blut nachweisbar. Lebensmittel mit hohem VitaminD-Gehalt sind Fisch, Avocados, Eier und Champignons.