Was bedeutet aktives Zuhören in der Psychologie?

Als aktives Zuhören wird die emotionale und sachliche Reaktion des Zuhörers auf die verschiedenen Aspekte des Sprechenden und des Gesagten. Im Kern geht es darum, nicht nur passiv zuzuhören und den anderen sprechen zu lassen, sondern weiterhin aktiv zu bleiben, auch wenn Sie gerade nicht selbst reden.

Was versteht man unter aktives Zuhören?

Unter aktivem Zuhören versteht man eine offene, respektvolle und empathische Einstellung gegenüber dem Gegenüber sowie dem Gesprächsinhalt. Es ist ein essentieller Teil der Kommunikation.

Was ist aktives und passives Zuhören?

Aktives und passives Zuhören

Der Sprecher gibt Vertrauen an den Zuhörer und für den Zuhörer wird es spannend und lustig (viel Interesse). Passives Zuhören: das heißt, dass man unter passives Zuhören wird in der Kommunikation eine passive Reaktion eines Gesprächspartner verwändet.

Was ist aktives Zuhören Beispiele?

Formulieren Sie dies in Form einer Frage. Beispielsweise so: „Ich würde jetzt gerne zusammenfassen, was ich von dem, was Sie gesagt haben, verstanden habe. Sind Sie damit einverstanden?“ Damit überführen Sie auch für den Gesprächspartner gleichzeitig die normale Gesprächssituation in den Modus des Aktiven Zuhörens.

Was bewirkt das aktive Zuhören?

Aktives Zuhören – als essentielles Tool der Kommunikation – macht es sich zur Aufgabe, den Gesprächspartner besser zu verstehen und gilt somit als wichtigste Disziplin der Gesprächsführung. Es geht vor allem darum, seinem gegenüber aufmerksam zuzuhören, ihm zuzustimmen und gegebenenfalls Fragen zu stellen.

Wie zeigt sich aktives Zuhören?

Beim aktiven Zuhören hört man zu, um das Gegenüber wirklich zu verstehen. Bei dieser Art des Zuhörens konzentrieren Sie sich ausschließlich auf das, was die andere Person Ihnen sagt, anstatt bereits zu überlegen, wie Sie darauf antworten wollen (wie es zum Beispiel bei Diskussionen oder Streitgesprächen der Fall ist).

  Was ist der Zangengriff in der kindlichen Entwicklung?

Wie signalisiert man aktives Zuhören?

Non-Verbale Gesprächsmittel

  1. Nehmen Sie eine offene, zugewandte Körperhaltung ein!
  2. Sorgen Sie für ausreichend Blickkontakt!
  3. Nicken signalisiert, dass Sie das Gespräch aktiv verfolgen!
  4. Mitschreiben ist ein Zeichen von aktivem Zuhören. Achten Sie jedoch darauf, immer wieder Blickkontakt herzustellen.