Was ist ununterstützte Kommunikation?

Was versteht man unter Unterstützter Kommunikation?

Was ist Unterstützte Kommunikation? Unterstützte Kommunikation (Englisch: Augmentative and Alternative Communication = AAC) orientiert sich an einem humanistischen Menschenbild und betont das Recht eines jeden Menschen auf Selbstbestimmung und Partizipation.

Welche Unterstützte Kommunikation gibt es?

– Nicht-elektronische Kommunikationshilfen, z.B. Realgegenstände, Miniaturen, Fotos, Bilder, Symbole/Buchstaben/Wörter auf Karten, Tafeln und in Ordnern oder Büchern. – Elektronische Kommunikationshilfen, z.B. einfache, mittlere und komplexe Sprachausgabegeräte.

Für wen ist Unterstützte Kommunikation geeignet?

Wer aufgrund von angeborenen oder erworbenen Schädigungen in seiner Kommunikation beeinträchtigt ist, hat ein Recht auf Unterstützung.

Wie kann man Kommunikation unterstützen?

Zum Beispiel: Durch Hand-Bewegungen, ihren Gesichts-Ausdruck oder Mithilfe von Fotos. Auch Bilder und Technik können ihnen dabei helfen. Zum Beispiel: Symbol-Tafeln, Computer oder Handys. Das nennt man: Unterstützte Kommunikation.

Welches iPad für Unterstützte Kommunikation?

das iPad 5 mit 9,7 Zoll.

  Was macht ein guter Zuhörer?