Was sind Hemiplegie und Hemiparese nach einem Hirninfarkt?

Eine Hemiparese wird auch als unvollständige Lähmung bezeichnet. Bei der Hemiplegie tritt eine vollständige Lähmung auf. Auch hier kann Arm, Bein, Gesicht und Oberkörper betroffen sein. Im Alltag wird häufig der Begriff der Hemiplegie für beide Erscheinungsbilder verwendet.

Was genau ist der Unterschied zwischen einer Hemiplegie und einer Hemiparese?

Die Hemiparese ist eine Schwäche, welche nur eine Körperseite betrifft. Die totale Lähmung einer Körperseite heisst Hemiplegie. Die Schwäche beider Seiten unter einem bestimmten Niveau wird Paraparese genannt (eventuell Paraplegie, falls die Lähmung total ist).

Was ist Apoplex mit Hemiparese?

Lähmung nach Schlaganfall / Hemiparese

Lähmungen, zum Beispiel die typische unvollständige Halbseitenlähmung, die sogenannte Hemiparese, sind eine häufige Folge von Schlaganfällen. So können zum Beispiel der linke Arm, das linke Bein gelähmt sein – der Mediziner spricht dann von „Apoplex mit Hemiparese links“.

Was versteht man unter Hemiplegie?

Unter dem medizinischen Fachbegriff Hemiplegie versteht man die vollständige Lähmung einer Körperhälfte. Umgangssprachlich wird die Hemiplegie deshalb auch als Halbseitenlähmung bezeichnet.

Wie entsteht eine Hemiplegie?

Die häufigste Ursache der Hemiplegie ist aber ein Schlaganfall. Dieser entsteht meist durch eine unzureichende Durchblutung eines Gehirnabschnittes (Ischämie) wodurch es zum Untergang des Gewebes und so zu einer Schädigung der Pyramidenbahn kommt.

Was ist der Unterschied zwischen einer Plegie und einer Parese?

Als Parese bezeichnet man Störungen der Motorik, die mit einer ->Lähmung einzelner Muskeln oder Muskelgruppen der Extremitäten oder des Rumpfs verbunden sind. Bei vollständigem Funktionsausfall spricht man von einer ->Plegie oder Paralyse. Man unterscheidet spastische und schlaffe Lähmungen.

Ist Hemiparese eine Diagnose?

Die Hemiparese ist keine eigene Erkrankung, sondern ein Symptom einer zugrundeliegenden Erkrankung. Durch eine Bildgebung des Kopfes kann die eigentliche Ursache herausgefunden und eine passende Therapie durchgeführt werden.

  Was ist die Pathophysiologie der Zerebralparese?

Was ist eine Apoplexie?

Ein Apoplex wird umgangssprachlich als Schlaganfall, Hirninfarkt oder Hirnschlag bezeichnet und beschreibt eine plötzliche (schlagartige) auftretende Durchblutungsstörung im Gehirn. Diese führt zu einem Sauerstoffmangel und damit zu einem Gewebeuntergang einer oder mehrerer Gehirnregionen.

Was versteht man unter Parese?

Bei einer Parese handelt es sich um einen Teilausfall motorischer Funktionen eines einzelnen Muskels, einer Muskelgruppe oder einer Extremität. Dieser Teilausfall kann mehr oder weniger ausgeprägt sein. Auf Deutsch übersetzt bedeutet der Begriff „Parese“ so viel wie Lähmung.