Wie entwickeln Säuglinge ihre Wahrnehmungsfähigkeiten?

Rund um den vierten Monat beginnt dein Baby die Augen-Hand-Koordination und somit die Tiefenwahrnehmung intensiv zu trainieren. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um Dinge präzise zu greifen. Auch kleinere Gegenstände lernt dein Baby ab dem fünften Monat immer sicherer zu erkennen und in seine Hände zu nehmen.

Wie entwickelt sich die Motorik?

Die motorische Entwicklung eines Kindes beginnt schon lange vor der Geburt. Spontane Bewegungen beobachtet man bereits ab der 10. Schwangerschaftswoche. Die ersten Zuckungen bleiben aber lange unbemerkt, denn anfangs sind die Bewegungen zu schwach, und es ist noch genug Platz im Bauch.

Wann ahmen Babys nach?

Um den dritten Lebensmonat hat Ihr Kind großes Interesse daran, Ihr Gesicht zu erkunden. Es führt jetzt aktiver und auf seine eigene Weise erste „Gespräche“ mit Ihnen. Ahmen Sie die Laute Ihres Kindes nach, warten Sie, bis es antwortet, und antworten Sie ihm wieder.

Wie entwickelt sich der Tastsinn?

Der Tastsinn entwickelt sich schon im Mutterleib ab der achten Schwangerschaftswoche, und bei der Geburt ist er der am weitesten entwickelte Sinn des Babys. Die ganze Haut nimmt wahr, aber natürlich sitzen die meisten Tastrezeptoren in Lippen und Zunge.

Wie entwickelt sich das Sehen bei Babys?

Zunächst können Babys Gegenstände nur unscharf erkennen und mit den Augen verfolgen. Sie können zwischen Hell und Dunkel unterscheiden, nehmen die Welt jedoch eher in Schwarz, Weiß und Grau wahr. Erst ab dem zweiten und dritten Lebensmonat nehmen Babys erste Farbfeinheiten wahr.

Was beeinflusst die Motorik?

Stellung in der Geschwisterreihe und Anzahl der Geschwister (Vorbildwirkung älterer Geschwister, größere Freiräume für Nachgeborene) Erziehungsstil der Eltern (wenig ängstliche Eltern sollten ihren Kindern größere Freiräume gewähren und damit die motorische Entwicklung positiv beeinflussen)

  Was sind Hemiplegie und Hemiparese nach einem Hirninfarkt?