Was sind einige Beispiele für Kindesmisshandlung?

Was fällt alles unter Kindesmisshandlung?

Misshandlung eines Kindes ist ein Verhalten gegenüber einem Kind, das außerhalb der Norm liegt und ein beträchtliches Risiko für eine körperliche oder seelische Schädigung des Kindes birgt. Es gibt 4 Arten der Kindesmisshandlung: körperlicher Missbrauch, sexueller Missbrauch, seelischer Missbrauch und Vernachlässigung.

Welche Arten von Missbrauch?

Es gibt verschiedene Arten von Missbrauch: Sozial, emotional, finanziell, sexuell, und körperlich. Auch wenn nicht jeder Typ so sichtbar oder offensichtlich ist wie der nächste, Jede Art von Missbrauch kann sehr schmerzhaft sein.

Wie verhält sich ein misshandeltes Kind?

Es bewegt sich erst dann, wenn es sich unbeobachtet fühlt. Als weitere typische Symptome für misshandelte Kinder werden emotionale Störungen (anhaltende Traurigkeit, Ängstlichkeit, Stimmungslabilität und mangelndes Selbstvertrauen) und Schwierigkeiten im Sozialverhalten beschrieben.

Was zählt zu körperlicher Misshandlung?

Von körperlicher Misshandlung spricht man, wenn ein Kind geschlagen oder verletzt wird, auch wenn es sich dabei um übermäßige körperliche Bestrafung handelt. Typische Beispiele sind schütteln, fallen lassen, beißen und verbrennen (zum Beispiel durch Verbrühen oder Zigarettenglut).

Was zählt als Gewalt gegen Kinder?

Psychische Misshandlung: Erniedrigungen durch Worte, Diskriminierung, Anschreien, Liebesentzug bis hin zu Bedrohungen und offener Verachtung. Körperliche Misshandlung: Physische Gewalt gegen Kinder, wie beispielsweise das Schlagen mit Händen und Gegenständen sowie Schütteln, Beißen, Verbrühen und Vergiften.

  Warum sollten Sie Ihr Haus kindersicher machen?