Können Männer ihren Nachnamen nach der Heirat ändern?

Vor 1976 war die Wahl des Geburtsnamens der Frau als gemeinsamen Ehenamen in Deutschland gesetzlich gar nicht möglich. Erst seit 1994 können beide Ehepartner nach der Heirat ihren jeweiligen Namen behalten. Trotz dieser Möglichkeiten legt auch heute nur jeder 16. Ehemann seinen Nachnamen ab.

Kann der Mann den Namen von der Frau annehmen?

Namensrecht – welchen Namen kann man bei der Hochzeit annehmen? Ehegatten können nach der Hochzeit den Geburtsnamen des Mannes oder den Geburtsnamen der Frau annehmen. Bestimmen sie keinen gemeinsamen Ehenamen, behalten sie ihre jeweiligen Nachnamen – das ließe sich auch später noch ändern.

Warum ändern Frauen ihren Nachnamen?

Die GfdS nennt mögliche Gründe: Der Wunsch, einen gemeinsamen Familiennamen und keinen Doppelnamen zu führen, beeinflusse die Entscheidung, vor allem, wenn Kinder geplant sind. Tradition sei noch immer stark in den Köpfen der Menschen verankert.

Was tun wenn man sich nicht auf einen Nachnamen einigen kann?

Wenn sich die Eltern partout nicht einigen können, wird ein Familiengericht eingeschaltet. Das Gericht überträgt dann einem Elternteil das Bestimmungsrecht. Die Entscheidung über den Familiennamen gilt auch für alle weiteren Kinder.

Wie kann ich nachträglich den Namen meines Mannes annehmen?

Eine Namensänderung nach der Hochzeit kann jederzeit durchgeführt werden, sofern ein gemeinsamer Ehename ausgewählt werden soll. Dazu können die Eheleute zum Standesamt ihres Wohnortes gehen. Bei den Beamten kann dann auf Antrag nach der Hochzeit eine Namensänderung erklärt werden.

Soll ich den Namen meines Mannes annehmen?

1896 wurde im Bürgerlichen Gesetzbuch festgeschrieben, dass die Ehefrau den Namen des Mannes anzunehmen habe. Erst mit der Ehereform von 1976 wurde festgelegt, dass der Name des Mannes nicht mehr automatisch gemeinsamer Familienname werden musste.

  Ist Nevada ein Ehegattenstaat?

Warum sollte man den Namen der Ehefrau annehmen?

Tradition sei häufig ein wichtiges Argument für diejenigen, die sich für den Namen des Mannes entscheiden, vermutet man bei der Gesellschaft. Doch das könne ebenso ein Argument sein für den Mann, den Namen der Frau anzunehmen, wenn dieser sonst nicht mehr weitergegeben würde.

Was passiert wenn Eltern sich nicht auf einen Namen einigen können?

Können sich Eltern nicht auf einen Namen für ihr gemeinsames Kind einigen, kann das Namensbestimmungsrecht auf einen Teil übertragen werden – oder der eine bestimmt den Vor- und der andere den Nachnamen, bestätigte das OLG Nürnberg.

Wie auf Nachnamen einigen?

Nach deutschem Recht kann sich das Ehepaar für einen gemeinsamen Familiennamen entscheiden. Dies darf entweder der Geburtsname oder der zur Zeit der Heirat geführte Name des einen oder des anderen Teils des Hochzeitspaares sein (Meier ODER Müller).