Wie erhalte ich eine Kopie meiner Vaterschaftserklärung?

Zuständige Stelle

  1. jedes Amtsgericht,
  2. jeder Notar oder jede Notarin.
  3. das örtliche Standesamt oder.
  4. das örtliche Jugendamt. Jugendamt ist, wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: die Stadtverwaltung. wenn Sie in einem Landkreis wohnen: das Landratsamt.

Wo kann man die Vaterschaftsanerkennung machen?

Eine Vaterschaftsanerkennung kann jederzeit beim Standesamt, Jugendamt oder Notar erfolgen und muss in jedem Fall öffentlich beurkundet werden. Das heißt, dass die Vaterschaft in Anwesenheit einer zur Beurkundung befugten Person ausgesprochen werden muss (z.B. Notar oder Mitarbeiter des Standes- bzw. Jugendamts).

Was braucht man alles für die Vaterschaftsanerkennung?

Der Vater ist durch die Vaterschaftsanerkennung dazu verpflichtet, dem Kind (bis zum Abschluss einer Ausbildung) und der Kindsmutter (in den Mutterschutzfristen und darüber hinaus, frühestens vier Monate vor der Geburt und mindestens drei Jahre nach der Geburt) Unterhalt zu zahlen.

Was passiert wenn man keine Vaterschaftsanerkennung macht?

Zudem hat jedes Kind ein Recht auf Kenntnis seiner Abstammung. Wenn der Vater nicht „Vater“ nach öffentlichem Recht ist, dann kommt das Kind in eine Pflegefamilie/ zur Familie der Mutter je nach Vorsorgetestament / Wunsch der Mutter / Laune des Jugendamtes.

Wie kann ich die Vaterschaftsanerkennung rückgängig machen?

Ein Widerruf der Anerkennung ist nur möglich, wenn diese 1 Jahr nach der Beurkundung noch nicht wirksam geworden ist (§ 1597 Abs. 3 BGB). Wirksam wird das Anerkenntnis aber erst, wenn nicht nach den obigen Grundsätzen von der Vaterschaft eines anderen Mannes auszugehen ist.

Wo kann man einen Vaterschaftstest durchführen?

Die Durchführung eines Vaterschaftstests kann entweder bei einem Arzt, zum Beispiel dem Hausarzt, passieren oder mit einem Vaterschaft-Test-Paket. Bei dem Paket entnehmen die Eltern zuhause Gewebeproben, meist Speichelproben, und schicken diese dann an ein Labor.

  Wie alt war Justinian, als er Kaiser wurde?

Wann muss man die Vaterschaftsanerkennung machen?

Um die Vaterschaft anerkennen zu lassen, müssen Sie nicht erst warten, bis Ihr Kind auf der Welt ist. Eine Vaterschaftsanerkennung ist vor der Geburt möglich, im Rahmen der Geburtsbekundung aber auch jederzeit später. Einen Antrag auf Vaterschaftsanerkennung müssen Sie übrigens nicht stellen.

Ist es Pflicht die Vaterschaft anzuerkennen?

Nötig wird eine Vaterschaftsanerkennung immer dann, wenn die Eltern nicht verheiratet sind und ein gemeinsames Kind erwarten. Nach § 1594 BGB ist die Rechtswirkung der Vaterschaftsanerkennung erst gegeben, wenn diese wirksam wird. Eine Vaterschaftsanerkennung ist unwirksam, solange noch eine andere Vaterschaft besteht.

Was für Rechte hat ein Vater ohne Vaterschaftsanerkennung?

Der Vater dessen Vaterschaft nicht festgestellt ist, hat keine Rechte in Bezug auf das Kind. Er hat damit weder Anspruch auf Umgang, noch kann er eine medizinische Behandlung an dem Kind vornehmen lassen. Eine wirksame Prävention ist leider nicht möglich.