Kann der Test auf Fruchtwasser falsch sein?

Ein auffälliges Testergebnis kann auch falsch sein. Deshalb sagen die medizinischen Fachgesellschaften: Vor einem Schwangerschaftsabbruch muss ein auffälliges Testergebnis in jedem Fall durch eine invasive Diagnostik (Fruchtwasseruntersuchung oder Chorionzottenbiopsie) abgeklärt werden.

Was ist Pprom?

Der frühe vorzeitige Blasensprung (PPROM, „preterm premature rupture of membranes“) wird als Abgang von Fruchtwasser vor der vollendeten 37. SSW definiert. 2–5 % aller Schwangerschaften sind betroffen.

Wie kann man testen ob es Fruchtwasser ist?

Bei der Fruchtwasser-Untersuchung (auch Fruchtwasser-Punktion) führt die Ärztin oder der Arzt eine dünne Hohlnadel durch die Bauchdecke und die Gebärmutterwand der Schwangeren in die Fruchtblase und entnimmt etwas Fruchtwasser. Der Eingriff wird per Ultraschall überwacht.

Welche Farbe hat der Teststreifen bei Fruchtwasser?

In der Regel färbt sich ein solcher Teststreifen Rot wenn er mit typischem Ausfluss in Berührung kommt. Bei Urin färbt sich das Papier meist grünlich und bei Fruchtwasser wird der Streifen in der Regel bläulich oder violett.

Wie testet man Blasensprung?

Wie erkennt man, ob es auch wirklich ein Blasensprung ist?

  1. Es kommt häufig schwallartig.
  2. Es lässt sich nicht aufhalten.
  3. Es ist so dünn und durchsichtig wie Wasser, nicht dickflüssig wie der Ausfluss üblicherweise gegen Ende der Schwangerschaft.
  4. Es riecht neutral.

Wie entsteht ein Blasenriss in der Schwangerschaft?

Manchmal ist der Defekt in der Fruchtblase nur klein und weit oberhalb vom inneren Muttermund, dann kommt es zu einem so genannten Blasenriss oder hohen Blasensprung. Dieser Riss verschliesst sich gelegentlich von selbst, so dass kein weiteres Fruchtwasser austreten kann.

  Wie hoch sollte der Fundus in der 39. Woche sein?