Was ist das Chorion und was bildet es letztendlich?

Was bildet das Chorion?

Das Chorion (Zottenhaut) bildet die äußere Haut der Keimblase (Blastozyste), die den Embryo und das Fruchtwasser während der Schwangerschaft umgibt. Es ist ein Organ mit unterschiedlichen Aufgaben, unter anderem besitzt es eine Nähr-, Atmungs- und Hormonbildungsfunktion.

Was heisst Chorion?

Chorion ist die medizinische Bezeichnung für Zottenhaut. Zusammen mit der inneren Eihaut (Amnion) bildet das Chorion die Fruchtblase, die den Embryo in der Gebärmutter bis zur Geburt umgibt.

Was entsteht aus dem Amnion?

Das Amnion umgibt die im Verlauf der Schwangerschaft schnell wachsende Amnionhöhle. Das zum Kind hin gelegene Epithel des Amnion sondert die Amnionflüssigkeit (Fruchtwasser) ab. Im Frühstadium der Schwangerschaft nimmt die Amnionhöhle nur einen Teil der Fruchthöhle ein.

Was sind zotten Plazenta?

Mit dem Begriff Zotten sind in der Gynäkologie und Geburtshilfe die Chorionzotten gemeint. Diese Ausstülpungen der Keimblasenhülle (des Chorions) wachsen in die Gebärmutterwand ein und bilden mit ihr den Mutterkuchen (Plazenta).

Wie entsteht eine Plazenta?

Die Plazenta entsteht aus der befruchteten Keimzelle, die sich in der Gebärmutterwand einnistet. Ein Teil des Mutterkuchens ist mit der Gebärmutterwand verbunden und der andere Teil mit dem Fötus. Wie sieht eine Plazenta aus? Der Mutterkuchen ist von 80 bis 100 Blutgefäßen durchzogen.

Was passiert bei der Embryonalentwicklung?

Unter Embryogenese wird jene Phase der Keimentwicklung verstanden, die von der Gastrulation zur Bildung der Organanlagen (der Organogenese) führt und die einen wesentlichen Wandel in der äußeren Gestalt des Embryoblasten und Embryos bedingt. Dieser Zeitraum wird auch als Embryonalperiode bezeichnet.

Was wird aus dem Dottersack?

Vor dem unteren Teil des Embryos liegt der sogenannte Dottersack. Dieser übernimmt bis zur Ausbildung der Leber Stoffwechselfunktionen und ist Quelle für die Blutbildung.

  Wie schneidet man im Notfall die Nabelschnur durch?

Was entsteht aus dem Dottersack?

Aus der Wand des Dottersackes gehen die Keimzellen sowie die Stammzellen für die Blutbildung hervor. Mit der Abschnürung des Darmrohres vom Dottersack und der lateralen Abfaltung der Embryonalanlage liegt der kleine Dottersack in der Chorionhöhle und steht mit dem Darm über den Dottergang in Verbindung.