Wie messen Sie die Höhe Ihres Fundus mit einem Maßband?

Wie wird der Fundusstand gemessen?

Aber was genau wird beim Fundusstand abgemessen? Als Fundusstand bezeichnet man den Abstand zwischen Schambein und dem oberen Rand der Gebärmutter. Gezählt wird in Querfingern. So lässt sich die Gebärmutter zu Beginn der Schwangerschaft etwa eine Hand breit unter dem Nabel ertasten.

Was sagt der Fundusstand aus?

Bei den Vorsorgeuntersuchungen bestimmen Arzt oder Hebamme den Höhenstand des Uterus und tragen den Wert unter dem Begriff Fundusstand in den Mutterpass ein. Er gibt Auskunft über die Gebärmutterdehnung – und lässt damit indirekt auch gewisse Schlüsse über das Wachstum des Babys zu.

Wie senkt sich der Fundus pro Tag?

Nach der Geburt verkleinert sich der Fundusstand täglich um etwa eine Kleinfingerbreite nach kaudal, ist aber noch im Wochenbett tastbar. Etwa 14 Tage nach der Geburt ist der Fundusstand nicht mehr tastbar. Je nach Größe des Fetus und der Fruchtwassermenge kann der Fundusstand variieren.

Welcher Fundusstand In welcher SSW?

Fundusstand-Tabelle

SSW Abkürzung Bedeutung
28. SSW Rb/N Fundus zwischen Rippenbogen und Nabel
32. SSW Rb/3 Fundus 3 Querfinger unter dem Rippenbogen
36. SSW Rb/0 Fundus am Rippenbogen
40. SSW Rb/2 Fundus 2 Querfinger unter dem Rippenbogen

Wie wird Gebärmutter gemessen?

Im Grunde wird die Grösse der Gebärmutter anhand des Abstands zwischen Symphyse (Schambeinfuge), Nabel oder Rippenbogen und dem obersten Rand der Gebärmutter bestimmt. Daran lässt sich sehr einfach nachweisen, wie die Gebärmutter im Laufe der Schwangerschaftswochen wächst – und Ihr Baby natürlich auch!

Wie wird die Muttermundöffnung messen?

Die Hebamme führt zwei Finger in die Scheide ein und ertastet den Muttermund. Nun spreizt sie ihren Zeige- und Mittelfinger auseinander und schätzt, wie weit der eine Rand des Muttermundes vom anderen entfernt ist. Die Angabe erfolgt in Zentimetern. Die Hebamme wird Sie durch die Geburt begleiten.

  Weist Ferning auf eine Schwangerschaft hin?

Was bedeutet Kindslage QL?

Liest du die Abkürzung BEL, heißt das, dass dein Baby im Moment in Beckenendlage liegt, also der Popo in den Geburtskanal zeigt. QL, also Querlage, bedeutet einfach, dass das Kind quer zur Wirbelsäule der Mama liegt.

Was hilft zur Rückbildung der Gebärmutter?

Auch das Stillen unterstützt die Rückbildung und Wundheilung, denn die Ausschüttung des Hormons Oxytocin während des Stillens bewirkt, dass sich die Gebärmutter zusammenzieht. Darüber hinaus können Wochenbettgymnastik und angepasste Bewegung den Prozess der Rückbildung fördern.