Was ist die ursprüngliche Bedeutung von Disziplin?

Disziplin (von lateinisch disciplina „Lehre, Zucht, Schule“) steht für: Selbstdisziplin, Form der bewussten Selbstregulierung. Gehorsam, Ordnungsregulierung innerhalb eines Befehlsprinzips.

Woher stammt der Begriff Disziplin?

Lat. disciplīna, eine Ableitung von lat. discipulus ‚Schüler, Lehrling‘, bezeichnet ‚Schule, Unterricht, Wissenschaft‘ und auch ’schulische, militärische Erziehung, Zucht‘.

Was gehört alles zu Disziplin?

Disziplin [lat. disciplina – Unterricht, Lehre, Schule, Kenntnis, Wissenschaft, Zucht, Ordnung, Benehmen] ist Handlung oder Untätigkeit, die so geregelt ist, dass sie einem bestimmten Governance-System entspricht.

Warum ist Disziplin wichtig?

Wer diszipliniert ist, erreicht seine Ziele eher. Disziplinierte Menschen bleiben dran, auch wenn sie gerade keine Lust auf etwas haben – weil sie wissen, wofür sie es tun. Disziplin ist deshalb ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Sie geht mit Willensstärke und Selbstkontrolle einher.

Ist Disziplin ein Wert?

Sie kann für Werte wie Dankbarkeit, Friedfertigkeit, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Mitgefühl und Verlässlichkeit eingesetzt werden, ist aber für sich gesehen kein eigener Wert. Denn Disziplin kann, wie bereits beschrieben, Menschen unterdrücken.

Was heißt Disziplin auf Deutsch?

Bedeutungen: [1] ohne Plural: ein auf Ordnung bedachtes Verhalten. [2] Teilgebiet eines Betätigungsfelds, zum Beispiel der Wissenschaft, Schule oder des Sports.

  Welche Arten der menschlichen Entwicklung gibt es?