Wer waren die Helfer von Anne Frank?

Von links nach rechts: Victor Kugler, Esther, Bep Voskuijl, Pine Wuurman und Miep Gies.

Was bringen die Helfer von Anne Frank?

Die Hauptpersonen im Hinterhaus

Die Untergetauchten leben von 1942-1944 im Hinterhaus. Sie sind völlig abhängig von 6 Helfer*innen, Angestellte und Freunde von Annes Vater. Diese sorgen für Essen, Kleidung und auch für Bücher, Zeitschriften und Zeitungen.

Wer hat die Familie von Anne Frank verraten?

Verrat. Es galt lange als gesichert, dass das Versteck verraten wurde. Der Täter wurde nie sicher identifiziert. Lange Zeit galt der Lagervorarbeiter Willem Gerard van Maaren (1895–1971), der 1943 der Nachfolger von Bep Voskuijls erkranktem Vater geworden war, als Hauptverdächtiger.

Warum halfen die Helfer Anne Frank?

Er gehörte zu den Personen, die Anne Franks Familie, der Familie van Pels und Fritz Pfeffer halfen, als diese sich vor den Besatzern der Niederlande zu retten versuchten. Weitere Helfer waren Jan Gies, Miep Gies, Victor Kugler und Bep Voskuijl, die alle Mitarbeiter der Unternehmen Opekta und Pectacon waren.

Was wurde aus Miep Gies?

Miep Gies starb im Alter von 100 Jahren am Abend des nach kurzer Krankheit im Pflegeheim ihres Wohnorts.

Hat der Vater von Anne Frank überlebt?

Er war der Einzige seiner Familie, der den Holocaust überlebte. Auf der Rückreise nach Amsterdam traf Otto Frank Rosa de Winter, die zusammen mit Edith Frank in Auschwitz gefangen war. Sie berichtete Otto Frank vom Tod seiner Frau.

Wieso mussten sich Anne Frank und ihre Familie versteckt halten?

Die Familie versteckt sich, um der Verfolgung zu entrinnen. Im Hinterhaus seiner Firma an der Prinsengracht 263 richtet Annes Vater seit dem Frühjahr 1942 einen geheimen Unterschlupf ein. Dabei helfen ihm seine ehemaligen Angestellten. Nicht viel später kommen noch vier weitere Personen in das Versteck.

  Ist es gesund für Mutter und Tochter, beste Freundinnen zu sein?